Armut in Deutschland Teil 2

Share
Folgen der Armut in Deutschland

Es gibt zwei Hauptgründe für das Abrutschen in die Armut:
a) den Verlust der Arbeit
b) Schicksalsschläge ohne Einbindung in ein soziales Netz.
Armut und Krankheit bedingen sich gegenseitig. Armut macht krank und Krankheit macht arm. Männer in Armut sterben 11 Jahre früher, Frauen in Armut 8 Jahre früher.

Die Ankunft der Flüchtlinge in dieser großen Menge macht die Armut in Deutschland sichtbar. Kleiderkammern, Tafeln und Ehrenamtliche lindern die größte Not. Derweil formuliert die Politik vollmundige Verheißungen über Integration und Facharbeiter. Die Bundesagentur für Arbeit hält maximal 10 Prozent der Flüchtlingsgäste für integrierbar. Zwei Drittel sollen weder lesen noch schreiben können. 71% von ihnen haben keinen Berufsabschluss.

Die Spaltung der Gesellschaft ist in vollem Gange. Tausende der neuen Armen landen in Hartz IV und die Konzerne bereichern sich auf Kosten der Arbeiter, wie es in Transportunternehmen heute schon der Fall ist. Ausbeutertum mit Hungerlöhnen bilden ein modernes Sklaventum in Deutschland.

Staatsversagen wegen mangelnder Kontrollmaßnahmen nennen es die Informierten, die Ehrenamtlichen und Sozialarbeiter. Der Kampf um die Existenz findet täglich statt. Lohndumping wird zum Normalfall. Arm trotz Arbeit.
Politiker wollen von den Straßenlebenden nichts wissen. Es sieht so aus, als wolle man Armut produzieren.

Die Reichen hingegen leben in Anonymität und still vor sich hin. Reichtum zu besteuern ist politisch tabu. Steuerprivilegien sind im System für Kapitalbesitzer eingebaut. Die oberen 10% besitzen 52% des Vermögens. Jeder 5. Deutsche ist armutsgefährdet, denn Wohnungslose, Alleinerziehende und Aufstocker haben keine Lobby. Wozu auch? Armut ist schließlich ein Verliererthema für die Politik, weil die Armen nicht wählen. Die Rentengeneration heute wird zu Flaschensammlern und die GroKo ist klar auf der Seite derjenigen, die nichts abgeben wollen.

Futterneid zwischen den Altarmen und den Flüchtlingen ist heute schon spürbar. Konflikte sind vorprogrammiert und auch schon vorhanden. Alle haben Angst, sie kriegen nicht genug. Die Armen kämpfen gegeneinander und die Politik schaut weg.
“Härtere Gesetze oder Steuern rauf.” Das sind die einzigen Antworten der Politik. “Reichtum verpflichtet” ist lediglich ein Satz auf einem Papier. Die Armut in Deutschland wächst unaufhaltsam.

ARMES DEUTSCHLAND!

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.