DENK-BLOG

Ich denke, also bin ich (René Descartes)

Die Welt um uns herum ist hochkompliziert geworden, für die aber auch wir Verantwortung tragen. Der Bedarf an differenzierten Antworten auf vorhandene Probleme ist riesig und politisch verordnete „Alternativlosigkeit“ demaskiert die Arroganz der Macht. Die Folge dieser Arroganz ist die Spaltung unserer Gesellschaft, ist der Verlust von Demokratie und Freiheit und die Zerstörung des Sozialstaats durch die weiter wachsende Verteilungsungerechtigkeit. Mein Weckruf hinein in das politische und gesellschaftliche „Schlaflabor Deutschland“ greift nach meinem Bürgerrecht, diese Welt mit zu gestalten und zu verändern. Nutzen wir die Restbestände von Freiheit, in Gedanken, Wort und Schrift eine „Gemeinschaft der Denker und umDenker“ zu bilden, die sich auf den Weg gemacht hat.

Mein umDenk-Blog berichtet, kritisiert, fordert, provoziert, analysiert, zürnt, tröstet und ruft dir zu:
„Mensch, wach auf!“

Wer 2017 nicht zur Bundestagswahl geht …


Share
… bekommt dasselbe in Grün.

Nach dem Geheimtreffen zwischen der „schwarzen“ Frau Merkel und dem „grünen“ Herrn Kretschmann darf man sich schon einmal auf die Liebesheirat, also auf die CDU/Grünen-Koalition nach der nächsten Bundestagswahl freuen. Da Merkel das von ihr übernommene schwarze Parteibuch während ihrer langjährigen Kanzlerschaft inzwischen speziell linksseitig intensiver beschrieben hat als rechts, dafür die schwarze Schrift auf den rechten Seiten durch die Farben Rot, Grün und Gelb ersetzt hat, ist ihr völlig egal, wer nach der Bundestagswahl um ihre Hand anhält. Sie wird auf jeden Fall ihre weiße Weste tragen, ganz gleich, in welcher Farbe ihr Zukünftiger erscheint.

Trittin hat auf Fragen der Presse schon seine Bereitschaft bekundet, als Trauzeuge aufzutreten, imagewenn er auch die Befürchtung äußert, dass der andere schon feststehende Trauzeuge, der in Bayern wohnt, immer Sonderwünsche äußert imageund daher nicht gerade umgänglich ist. Aber wenn sich das Brautpaar nur genügend liebt, wird es sich schon gegenüber dem bayrischen Trauzeugen durchsetzen können.

Die Nachbarn sind augenblicklich noch etwas skeptisch, ob sie sich über die nächste Hochzeit derselben Braut freuen sollen, hoffen aber trotz allem, dass sie eingeladen werden. Erdogan fordert schon in diesem Jahr unabhängig vom Hochzeitstermin die Einladungskarten (Visa) für seine gesamte türkische Familie. Großbrittanien hat längst abgesagt. Auch Polen, Ungarn, (Nachtrag siehe unten) die Slowakei, Tschechien und wohl auch Österreich verhalten sich zögerlich bis ablehnend. Putin wird aller Voraussicht nach gar nicht eingeladen und als Überraschungsgast wartet eine Frau Clinton beziehungsweise ein Herr Trump auf das europäische Ereignis.

Zwei Gruppen in Deutschland sollen nach dem Willen des Brautpaares nur auf den Zuschauerrängen Platz imagenehmen, weil sie entweder links oder rechts (siehe Nachtrag unten!) ständig aus der Reihe tanzen. Dabei würde doch gerade die schöne und kluge Frau Wagenknecht (siehe Nachtrag unten!) eine besonders hübsche Brautführerin abgeben! Nein … imageschöne, kluge, intelligente, kritische, demokratische, meinungsstarke, ideenreiche, diskussionsfreudige, andersdenkende Menschen sollten freiwillig auf die Nähe zur Braut verzichten, da eine damit einhergehende manipulative Gefährdung bis hin zur eigenen Alternativlosigkeit die Folge sein kann.

Angst haben darf man schon heute vor den Radau- und Krawallmachern, die ihre verbotenen Parties immer dann cool finden, wenn sie es zu Verwüstungen und Sachbeschädigungen aller Art, ihrer üblichen Schreierei in Gewaltausübung, am liebsten gegenüber der Polizei gebracht haben. Bei der Wahrnehmung der radikalen Schreihälse sollten wir nicht vergessen, auch mit dem linken Auge hinzuschauen.

Ich für meinen Teil wünsche mir, dass jeder von uns zum Gratulieren zur Hochzeit seine Stimme abgibt. Wenn auch die Braut schon feststeht, so haben wir doch vielleicht in Sachen Bräutigam ein winziges Mitspracherecht.

(Nachtrag zu „Polen, Ungarn“: Link geblockt oder beseitigt – Zensur? Siehe stattdessen hier!)

(Nachtrag zu „rechts“: Link geblockt oder beseitigt – Zensur? Siehe stattdessen hier!)

(Nachtrag zu „Frau Wagenknecht“: Link geblockt oder beseitigt – Zensur? Siehe stattdessen hier!)

Share

Jugendrichterin Kirsten Heisig – Mord oder Selbstmord?


Ein trauriger Tod, für die Justiz ein Fall, der so schnell zu den Akten gelegt wurde, dass nicht nur diese Tat, sondern auch ihre scheinbare „Aufklärung“ schockiert.

Share
Das Ende der Geduld –
Konsequent gegen jugendliche Gewalttäter
 Foto: Michael Gottschalk/ddp/dapd

Foto: Michael Gottschalk/ddp/dapd

Kirsten Heisig, Jugendrichterin an Deutschlands größtem Amtsgericht Berlin-Tiergarten, wird zwei Tage nach ihrem Verschwinden am 3. Juli 2010 tot an einem Baum im Wald hängend gefunden. Ihr Auto steht 500 Meter vom Tatort entfernt.
So schnell wie im Fall Heisig wurde noch nie die Behauptung einer Selbsttötung sofort und zweifelsfrei zum Faktum erhoben. Eine Frau, Mutter von 2 Töchtern, die gerade die Arbeit an ihrem Buch „Das Ende der Geduld“ beendet hatte und gespannt und voller Freude auf die Veröffentlichung wartete, verschwand also „Jugendrichterin Kirsten Heisig – Mord oder Selbstmord?“ weiterlesen

Share

Erika Steinbach – wer ist das?


Share
Letzte(s) Urgestein(in) der CDU mit eigener Meinung image

Wenn auch in Deutschland nicht jeder gleich weiß, wer Erika Steinbach ist und noch weniger ihre Funktionen im deutschen Bundestag nennen kann, so kennt sie in Polen jeder. Als Präsidentin des BdV (Bund der Vertriebenen) oblag ihr von 1998 sechzehn Jahre lang in Sachen deutsch-polnischer Beziehung eine schwierige und zum Teil undankbare Aufgabe. Der Titel eines in Polen erschienenen Buches  lautet übersetzt: „Die Schöne oder das Biest?“, wobei die Antwort für 99% aller Polen feststeht. Einer Erhebung nach befindet sie sich hinter Putin „Erika Steinbach – wer ist das?“ weiterlesen

Share

Die Nicht-Erdogan-Türkei


Share
zum Schweigen gebracht.

imageDie Türkei ist zweigeteilt in eine Erdogan- und Nicht-Erdogan-Türkei. Schon lange gilt dort der Satz: Wer den Zorn des Präsidenten auf sich zieht, sieht sich im Gerichtssaal wieder. Der Chefredakteur der regierungskritischen Zeitung „Cumhuriyet“ Can Dündar hat das am eigenen Leib erfahren müssen.
Ihm wurden die Veröffentlichung geheimer Dokumente, der versuchte Sturz der Regierung und Unterstützung einer Terrororganisation vorgeworfen. Die Zeitung hatte über Waffenlieferungen der Türkei (Nachtrag siehe unten) an Extremisten in Syrien berichtet, Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte persönlich Anzeige gegen Dündar erstattet.

In einem Interview äußert Dündar, „Die Nicht-Erdogan-Türkei“ weiterlesen

Share

Stolperstein „Leitkultur“ im Jahr 2000 und heute


Share
Zuwanderer dem Grundgesetz verpflichtet.

image„Einwanderung und Integration können auf Dauer nur Erfolg haben, wenn sie die breite Zustimmung der Bevölkerung findet. Dazu gehört, dass Integrationsfähigkeit auf beiden Seiten besteht: Das Aufnahmeland muss tolerant und offen sein, Zuwanderer, die auf Zeit oder auf Dauer bei uns leben wollen, müssen ihrerseits bereit sein, die Regeln des Zusammenlebens in Deutschland zu respektieren. Ich habe diese Regeln als die „freiheitliche deutsche Leitkultur“ bezeichnet.
Das Grundgesetz ist damit wichtigster Ausdruck unserer Werteordnung und „Stolperstein „Leitkultur“ im Jahr 2000 und heute“ weiterlesen

Share

Deutsch-türkisches Quiz


Share
Was ist Demokratie und wo befindet sie sich?

1. Mein Gymnasiumbesuch war nicht nur kostenlos, er war auch umsonst. Der Religionsunterricht, den wir in der Oberstufe genossen, enthielt nämlich die größte Lüge. Wir lernten die Religionen der Welt kennen und erfuhren, dass nur eine der großen Religionen, und zwar der Islam, die „Weltherrschaft“ anstrebt und damit eine vielleicht sogar gefährliche politische Komponente enthält.

imageFrage: Haben uns die Lehrer tatsächlich belogen?

2. Mein Pädagogikstudium mit den Fächern Deutsch, Musik und Religion war nicht kostenlos, aber in Sachen Religion überflüssig. Ich las nämlich derzeit auch den Koran und sah leider die gymnasiale „Lüge“ bestätigt. Ich sah die Suren der Liebe und die des Hasses, die mich weniger verunsicherten als die Aussagen über die Gläubigen und Ungläubigen. Was mir blieb, war eine aus dem Studium des Koran entstandene Skepsis. image
Frage: Wie gut kennen die deutschen Christen den Islam?

3. Der Ort Dinslaken-Lohberg hat traurige Berühmtheit erlangt, da sich von dort „Deutsch-türkisches Quiz“ weiterlesen

Share

Ein fiktiver Brief


Share
An die Bundeskanzlerin der BRD
Frau Dr. Angela Merkel

Ich bin deutsche Bürgerin dieses Landes und habe fast 30 Jahre junge Menschen darin unterrichtet, die Würde des Menschen nicht anzutasten.image
Das Schulgesetz für das Land NRW verpflichtete mich zu folgendem Erziehungsauftrag, den ich als Lehrerin dieses Landes stündlich zu erfüllen hatte:
„Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor der Würde des Menschen und Bereitschaft zum sozialen Handeln zu wecken, ist vornehmstes Ziel der Erziehung. Die Jugend soll erzogen werden im Geist der Menschlichkeit, der Demokratie und der Freiheit, zur Duldsamkeit und zur Achtung vor der Überzeugung des anderen, zur Verantwortung für Tiere und die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen, in Liebe zu Volk und Heimat, zur Völkergemeinschaft und zur Friedensgesinnung.“
Diesen Auftrag erfüllte ich in Grund-und Hauptschulen NRWs an Kindern aus Portugal, Spanien, Italien, Jugoslawien, Türkei, Polen, Russland und natürlich an deutschen Kindern. Heutzutage „Ein fiktiver Brief“ weiterlesen

Share

Deutschlands Dornröschenschlaf


Share
„Selbst wenn unser Blut fließt. Der Islam siegt.“

So lautet ein Text, zu lesen auf einem Transparent eines Erdogan-Anhängers auf einer der bombastischen Siegesfeiern in Istanbul am 21. Juli.

AFP PHOTO / ILYAS AKENGIN
AFP PHOTO / ILYAS AKENGIN
Die gefährliche Seite des Islam

Man möchte Hilfe schreien vor so viel Blindheit und Dummheit, die sich hier in Deutschland, dem Land der Kultur, der Dichter und Denker, der großen Erfinder, Musiker und Philosophen inzwischen ausgebreitet haben.
Da schreiben Menschen Bücher, die selber dem Islam angehören oder angehörten, die deshalb auch mehr über ihn wissen als der „gemeine“ Moslem und der „gemeine“ Christ, egal in welchem Land beheimatet. Teilweise haben diese Menschen noch ein ganzes Studium absolviert, um die verschiedenen Strömungen, Rituale, Traditionen und Gesetze dieser Religion zu verstehen. Sie haben nicht nur den Koran gelesen und auswendig gelernt, sondern wissen ihn uns, den Ungläubigen, zu erklären. Und sie warnen uns vor den Inhalten und Zielen, die im Koran verankert die Ausbreitung des Islam auch mit Gewalt fordern.
Aber Deutschland befindet sich seit Jahrzehnten im Dornröschenschlaf und „Deutschlands Dornröschenschlaf“ weiterlesen

Share

Fußball hat nationalen Charakter!


Share
Nationalmannschaft und Nationalhymne

Die Europameisterschaft treibt mal wieder nicht nur Fußballfans vor die Flimmerkiste und in die Stadien. Auch Ehefrauen, Nachbarn, Kinder, Gelangweilte sind infiziert und fiebern bei den oft spannenden Spielen der einzelnen Mannschaften mit.image

Gestern trat die Altherrenmannschaft der Italiener – sie wurde als die bei dieser EM mit dem höchsten Altersdurchschnitt vorgestellt – gegen die Belgischen Fußballer an.
Noch vor dem Anpfiff öffnete man sein Herz für die Italiener beim Erklingen der Nationalhymne, die – wie ein Auszug aus einer Verdi-Oper mit schwungvollem Rhythmus und melodiösen Bögen – die gesamte Mannschaft in einen leistungsstarken Männerchor verwandelte. Und wer Musiker ist und die emotionale gruppendynamische Kraft eines mit Begeisterung gemeinschaftlich gesungenen Liedes kennt – in diesem Fall mehr als das, nämlich die traditionsgefüllte Nationalhymne – der muss sich um den Teamgeist und den Siegeswillen dieser Mannschaft keine Sorgen machen.
Was die Belgier allerdings danach als unbewegliche Stummfische beim Erklingen ihrer Hymne darboten, war einfach nur leblos, sodass sich selbst der Kommentator zu einer entsprechenden Bemerkung hinreißen ließ.

Politiker mit National-Neurose

Dabei versetzte uns doch gerade das belgische Team durch seine stimmliche Verweigerungshaltung schon jetzt hautnah in die Zukunft. Nationalhymnen stehen im Abseits und müssen genauso ausgewechselt werden wie der Name unserer Nationalmannschaft mitsamt dem nationalen Symbol einer bisher schwarz-rot-gold-farbenen Flagge. imageJürgen Trittin hat als Bundestagsabgeordneter der Grünen noch nie die Nationalhymne mitgesungen, wie er einmal stolz im TV berichtete und Merkel ekelt sich sogar bei der Feier zu ihrem Wahlsieg vor der deutschen Fahne.
Weg mit den nationalen Symbolen! Schluss mit Deutschland, das wahrscheinlich bald nur noch „Land“ heißen wird.

Merkels nationalloses Vereinigtes Europa

imageDer nächste große Meilenstein auf dem Weg in das nationallose Vereinigte Europa ist damit getan, ohne dass das Fuß(ball)volk in Aufregung versetzt worden wäre. Und da Fußballer ja mit den Beinen denken, nahmen sie die Umbenennung ihres Teams als PR-Maßnahme ohne Gegenwehr hin und verkaufen sie nun mit der Überzeugung, dass ihnen etwas Gutes widerfuhr.
Sie heißen jetzt „Die Mannschaft“, was auf einen Ideenreichtum erster Güte hindeutet. Wer ist demnach das geistige „Elter 1“ oder „Elter 2“ (Gender-Begriffe für veraltet: Vater und Mutter) dieser trockenfruchtigen Namensgebung? Natürlich die Gender-infizierte und nationalfreie Angela Merkel. Der Irrsinn hat System und die Dummheit hat ihr Volk.
Wenn der DFB nun „die Mannschaft“ mit Werbung und Marketing zukunftsfähig macht, welche Namensgebung trägt da Merkel für unsere nationale Damenmannschaft unter ihrer Raute? Soll da jetzt auch „Die Mannschaft“ auf dem Bus stehen? Oder doch lieber „Die Frauschaft“? Und wäre es bei geschätzten 60 bis 3.000 möglichen Geschlechtsidentitäten nicht eher angebracht, von „X-Schaft“ zu reden? (Das X entfernt den Zwang zu einer Geschlechterzugehörigkeit)

Nicht für dich und mich

Die „Bilderberger“ und die „Genderisten“ auf dem Weg in die wunderbare demokratielose NWO (Neue Welt-Ordnung), von der die Reichen und Mächtigen der westlichen transatlantischen Welt schon lange träumen und für die Merkel nur eine austauschbare, aber überzeugte Erfüllungsgehilfin ist. Es geht seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion für die USA um nichts anderes als um den Meistertitel der einzigen Weltmacht. Mit diesem Titel werden sie die NWO kreieren und das Paradies auf Erden erschaffen, zwar nicht für dich und mich, aber für den dann einzigen Glauben auf dieser Erde…. den an Macht und Geld.

Erklärung: Gender-Mainstream
NWO (Neue Welt-Ordnung)

Share

Armenien-Resolution


Share
Völkermord an den Armeniern

image

Heute stimmte der Bundestag über die Armenien-Resolution ab. Es ging darum, ob die Tötung von bis zu 1.5 Millionen Armeniern vor 101 Jahren als Völkermord/Genozid bezeichnet werden soll. Was die Türkei dazu zu sagen hat, fasste der Ministerpräsident der Türkei mit folgenden Worten zusammen: „In der Geschichte der Türkei gibt es kein Kapitel, für das wir uns schämen müssten.“ Das türkische Ministerium für Kultur und Tourismus hält die Opfer für eine Begleiterscheinungen eines von den Armeniern angefangenen Bürgerkriegs. Nach gängiger Ansicht hätten armenische Gruppen den Ausbruch des Ersten Weltkrieges zum Anlass genommen, sich gegen das Osmanische Reich zu erheben, und dabei zahlreiche Massaker an der türkischen Bevölkerung verübt.

Deutsche Regierung sollte sich schämen.

Wenn sich schon die Türken nicht schämen wollen,  sollten sich allerdings unsere Abgeordneten und die wichtigsten Regierungsvertreter Merkel, Steinmeier und Gabriel schämen, die sich durch Abwesenheit der Abstimmung entzogen. Aber wen wundert es, dass Erdogans Einfluss bis in die Köpfe der Parlamentarier reicht.
Schon vor einem Jahr sollte die Resolution verabschiedet werden. Es kam aber nicht zur Abstimmung aus Rücksicht auf die Türkei. Außenminister Frank-Walter Steinmeier hatte damals versucht, die Aufnahme des Wortes „Völkermord“ zu verhindern.

Bundespräsident gibt den Begriff des Völkermordes vor.

Erst als Gauck in einer Rede das Wort „Völkermord“ aussprach, blieb dem Parlament trotz massiver Kritik aus der Türkei nichts anderes übrig, als sich dieser Bezeichnung für den Massenmord an den Armeniern anzuschließen.
Schon mehrfach hatten Türkeivertreter in Brüssel protestiert und sogar einmal damit gedroht, dass die Türkei die Aufnahme in die EU verweigern würde, sollte weiterhin von einem Völkermord an den Armeniern gesprochen werden. Selbst die Forderung durch die ständige Vertretung der Türkei bei der EU nach einem Stopp an Fördergeldern für ein Projekt der Dresdener Sinfoniker wurde bekannt, das sich kritisch mit dem Völkermord  befasste.

Nun, warten wir auf den nächsten Akt der Tragikomödie mit dem Titel „Mehrdogan“.
Friedrich Dürrenmatt schrieb über die Gattung, sie „sei die einzig mögliche dramatische Form, heute das Tragische auszusagen“. Denn sie setze „Schuld, Not, Maß, Übersicht, Verantwortung“ voraus, um ihr Ziel, die Läuterung des Einzelnen, zu erreichen.

Auf die Armenier-Resolution folgte ein verheerendes Presseecho in der Türkei.

Nicht anders zu erwarten war das Echo der türkischen Regierung, der Presse und großer Teile der Bevölkerung auf die Armenier-Resolution des deutschen Bundestages. Der türkischstämmige Abgeordnete Cem Özdemir erhielt massive Drohungen durch türkische Nationalisten wegen seines Einsatzes für die Resolution.
Von „Schande über euch“ bis „Völkermord an der Freundschaft“ reichen die Beschimpfungen. Und wieder einmal wird die Nazi-Uniform für Merkel aus der Mottenkiste bemüht, in der sie in der Zeitung „Sözcü“ mit den Worten bedacht wird: „Hitlers Enkel haben die Türkei des Genozids bezichtigt.“image

Beweise über Beweise für Wulffs wunderbare These: Der Islam gehört zu Deutschland. Ja, für Deutschland im Dauer-Dornröschen-Schlaf sicher!

Share