Deutsch-türkisches Quiz

Was ist Demokratie und wo befindet sie sich?

1. Mein Gymnasiumbesuch war nicht nur kostenlos, er war auch umsonst. Der Religionsunterricht, den wir in der Oberstufe genossen, enthielt nämlich die größte Lüge. Wir lernten die Religionen der Welt kennen und erfuhren, dass nur eine der großen Religionen, und zwar der Islam, die „Weltherrschaft“ anstrebt und damit eine vielleicht sogar gefährliche politische Komponente enthält.

imageFrage: Haben uns die Lehrer tatsächlich belogen?

2. Mein Pädagogikstudium mit den Fächern Deutsch, Musik und Religion war nicht kostenlos, aber in Sachen Religion überflüssig. Ich las nämlich derzeit auch den Koran und sah leider die gymnasiale „Lüge“ bestätigt. Ich sah die Suren der Liebe und die des Hasses, die mich weniger verunsicherten als die Aussagen über die Gläubigen und Ungläubigen. Was mir blieb, war eine aus dem Studium des Koran entstandene Skepsis. image
Frage: Wie gut kennen die deutschen Christen den Islam?

3. Der Ort Dinslaken-Lohberg hat traurige Berühmtheit erlangt, da sich von dort etliche junge Menschen auf den Weg nach Syrien gemacht haben, um sich für den IS ausbilden zu lassen. In der Glückauf-Hauptschule war ich Anfang der 80er Jahre als Lehrerin tätig. An der Schule befanden sich etwa 400 türkischstämmige und 180 deutsche Schüler. Als Lehrerin war man dort verloren und ich mit meinen Fächern Musik und Religion völlig fehl am Platz, was selbst der Schulleiter einsah und mich bat, statt dieser Fächer den Englischunterricht in den 5. Klassen zu übernehmen. Deutsch und Englisch für Türken, die zu 80% weder mit Bildung noch mit Schule und erst recht nichts mit Lehrerinnen zu tun haben wollten. Die 20% der Willigen rekrutierten sich aus der türkischen Mädchenriege. Leistungsverweigerung, Beleidigungen, Aggressionsausbrüche, zerstochene Reifen, das unerlaubte Verlassen der Schule zur Unterrichtszeit, das Zuspätkommen und Disziplinprobleme waren an der Tagesordnung.
imageFrage: Ich war für meine Schüler nicht nur Frau, sondern auch Ungläubige. Was haben mich nun Schule, Studium und Beruf über Kinder des Islam gelehrt?

4. Heute sind wir 30 Jahre weiter und Deutschland hat im Sinne Claudia Roths (Die Grünen) jahrzehntelang „Türkenpolitik“ gemacht bis hin zu dem Satz „Der Islam gehört zu Deutschland„. Das ist der Satz der dummen „Ungläubigen“, der unwissenden Deutschen, die in ihrer Erziehung zum Gehorsam und Obrigkeitswahn schon immer für die Anziehung jeglichen Unheils gut waren. Und wenn sie dann einmal rebellierten, kam gleich der potenzierte Wahnsinn einer Kulturrevolution wie die der 68er oder des Gender Mainstreamings heraus. Deutschland hat sich klein gemacht gegenüber allen Einflüssen und Forderungen von außen. Merkel regiert seit Jahren einer Despotin ähnlich nach Auslöschung jeglicher Konkurrenz. Opposition und Volkes Meinung sind bis zur Nichtigkeit geschrumpft und demokratisch denkende und Kritik formulierende Menschen kriegen den Nazi-Stempel oder die Rassismus-Kappe aufgedrückt. Ängste und Resignation haben sich breit gemacht und das große Nicken und Schweigen ausgelöst. Das ist Demokratie in Deutschland.
Frage: Kann sich Deutschland noch als Vorbild-Land der Demokratie bezeichnen? image

5. Erdogan und SEIN Teil-Volk, das ihm bedingungslos folgt – Fahnen schwenkt, wenn ER es wünscht, feiert, wenn ER es fordert und klatscht, wenn ER spricht – behaupten, eine Demokratie zu sein. Zu keiner anderen Zeit als zu dieser nach dem „scheinbaren“ Putsch in der Türkei ist das Wort „Demokratie“ so oft missbraucht und verhöhnt worden. Eliten wie Professoren, Beamte, Richter, Lehrer, Journalisten sind entlassen, gedemütigt, eingesperrt und entsorgt worden – übrig blieben die Ja-Sager, die Überzeugten, die Fanatiker und die Ängstlichen. Und wenn der Boss befiehlt, steht die Nation stramm. Welch Ironie aus Erdogans Mund der Satz: „Wenn das Volk mehrheitlich die Todesstrafe will, wird sie eingeführt.“ Welches Volk, welche Mehrheit, welcher Wille? Und doch verbirgt sich dahinter das, was unter Demokratie verstanden wird, Volkes Wille. Wer die Vorgeschichte nicht kennt, erlebt jetzt in der Türkei die wahre Form von Demokratie. Ihr erst die Kehle zuschnüren, dann fragen, warum sie nicht mehr atmet. image

Frage: Was und wo ist denn nun die echte Demokratie? Wer gewinnt das Rennen? Deutschland oder die Türkei? Und warum?

Fazit: Ich habe mich ein Leben lang mit dem Islam und seinen Kindern beschäftigt. Ich habe genauso intensive und praktische Erfahrungen mit vielen anderen Migrantenkindern gemacht. Zwischen beiden Gruppen gibt es einen deutlichen Unterschied. Integration setzt den Willen zur Sprache und zur Kultur des Gastlandes voraus. Fordern und Fördern sind sekundär, primär ist die Bereitschaft zur Integration. image
Und wer sollte sich schon Ungläubigen anpassen wollen oder sich im Land der Ungläubigen assimilieren?

3 Gedanken zu „Deutsch-türkisches Quiz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.