PANAMA-PAPIERE – geheime Gelder

Share
Die Spiele der Reichen

Der Süddeutschen Zeitung wurden durch ein riesiges Datenleck bei der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca Millionen von Informationen über verdeckte Finanzgeschäfte der Reichen und Mächtigen zugespielt. Das Internationale Konsortium investigativer Journalisten (ICIJ), bisher 370 Journalisten aus 80 Ländern, war und ist mit der Auswertung der mehr als elf Millionen Dateien beschäftigt.

Kopp Online beschreibt die Geschäftspraktiken wie folgt: “Firmen wie Mossack Fonseca, die von Steueroasen aus agieren, stellen betuchter Klientel aus aller Welt anonyme Depots und Konten zur Verfügung und verstecken ihre Klientel hinter Scheinfirmen, die von Scheindirektoren repräsentiert werden.
In solchen trüben Finanzorbits wird Geld gewaschen, werden Spuren verwischt, und es werden Yachten, teure Gemälde oder Immobilien vor den neugierigen Augen des Fiskus quasi in Luft aufgelöst oder von Anfang an unter dem Radarschirm von Behörden hindurchgeleitet.”

215000 Oligarchen, Politikern, Waffenfirmen, Banken und Geldinstituten wird auf diese Weise eine – wie es heißt – rechtlich nicht anfechtbare Möglichkeit geboten, ihre Gelder auf Konten zu lagern ohne dass sie als Kontoinhaber bekannt werden.

Dieses “große” Finanzspiel die ganze Welt betreffend hat es als “kleines” Spiel auf europäischer Bühne schon 2012 gegeben, aufgedeckt von dem französischen Fernsehjournalisten Eduard Perrin. Unter dem Begriff “Luxleaks” wurden zwischen 340 internationalen Konzernen und Luxemburger Behörden Steuersätze vereinbart bis zu unter einem Prozent.

www5

Briefkastenfirmen wurden von Firmen wie Ikea, Eon, Amazon, Disney genutzt, um sich hinter der Anonymität zu verbergen und Absprachen zu verheimlichen. Es gerieten allerdings nicht die Firmen ins Visier der Justiz, sondern diejenigen, die diesen Skandal aufdeckten, die Whistleblower und Eduard Perrin.

Die EU denkt gar nicht daran, anders als in diesem Fall zu verfahren. Schließlich sind diese Steuerpraktiken LEGAL und weder Whistleblower noch Journalisten haben derartige Praktiken aufzudecken und zu verbreiten.

Luxleaks (Nachtrag siehe unten) und Panama sind nur zwei Mosaik-Steinchen eines riesigen Briefkasten- und Daten-Pools aller sonst noch vorhandenen Steueroasen dieser Welt.

CARL FRIEDRICH VON WEIZSÄCKER
aus “Der bedrohte Friede” (1983)

Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus ein skrupelloses und menschenverachtendes System erleben, wie es die Welt noch nie erlebt hat. Das System, welches für diese Verbrechen verantwortlich sein wird, heißt ‚unkontrollierter Kapitalismus'”

(Nachtrag zu “Luxleaks”: Link geblockt oder beseitigt. – Zensur? –
Zu weiterführenden Informationen siehe z.B. “wikipedia” oder “Die Steuertricks der multinationalen Konzerne… )

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.